Infothek - Acryle

Acryl ist eine plasto-elastische einkomponentige Fugendichtungsmasse auf Acryldispersionsbasis zum Abdichten von Fugen, Anschlußfugen, die nicht allzu großen Bewegungen unterliegen: zwischen Putz, Beton, Mauer- und Ziegelwerken, elox. Aluminium, Gips, PVC und Holz, z.B. zum Abdichten von Fugen an Fensterbänken, Türanschlüssen, Fensteranschlüssen, Rolladenkästen, Verfugen von Leichtbauwänden, Deckeneinschlüssen usw., Sanierungsarbeiten, sprich Rißverfugung, Verfugen von Kunststoffrohren bei Wanddurchführungen, Verfugen in lackverarbeitenden Betrieben. Auch geeignet zur Verklebung von expandiertem Polystyrol („Styropor“) auf saugenden Untergründen.

Acryl darf nicht im Sanitärbereich, auf Marmor / Naturstein, auf bituminösen Untergründen, auf unbehandelten (nicht geprimerten) metallischen Untergründen, zur Unterwasserverfugung, zum Abdichten auf silikatischen Untergründen, wie z.B. Glas, Emaille, Keramik verwendet werden.

Acryl vernetzt durch Austrocknen es ist überstreichbar, man beachte jedoch, dass dehnbelastete Fugen wegen einreißen des Farbanstrichs nicht überstrichen werden sollten.Saugende, poröse Untergründe (z. B. Beton, Gipskarton, Holz roh) sind mit der verdünnten Dichtmasse (1 bis 4 Teile Wasser auf ein Teil Dichtmasse) vorzubehandeln(= Primeranwendung).

  • witterungsbeständig, sehr gute Alterungs- und UV-Beständigkeit
  • wasserverdünnbar, mit Wasser zu reinigen
  • geruchsneutral; lösemittel-, isocyanat- und silikonfrei

Bei den im Handel angebotenen Acrylen gibt es signifikante Qualitätsunterschiede.

Ausschlaggebend für ein gutes Acryl ist die Bewegungsaufnahme, Schwund- und Weisswert. Es werden oft sogenannte "Knochenacryle" angeboten (5-10% Bewegungsaufnahme) die im ausgehärtetem Zustand zu hart sind und sich von der Fugenflanke lösen.

Unsere sehr hochwertigen Harzig Acryle weisen eine Bewegungsaufnahme von 15% bei den Kartuschen und 20% bei den Folienbeutel, einen geringen Schwund und hohen Weisswert auf. Zudem ist unser Acryl mit 20% Bewegungsaufnahme schnellregenfest.

##