Hinterfüllschnüre

Dichtstoffe sollten sich ähnlich wie ein Gummiband verformen können, deshalb sollten sie nur an zwei Seiten haften. Eine Dreiflankenhaftung reduziert die Verformbarkeit des Dichtstoffs und muss generell vermieden werden. Eine Rundschnur wird auch zur Begrenzung der Dichtstoff - Füllmenge in die Fuge vorgelegt und bewirkt zudem ein sauberes Anfliesen des Dichtstoffs an die Fugenflanken. Es gibt zwei Arten von Hinterfüllschnüre geschlossenzellige PE Rundschnur aus Polyethylen nach DIN 18540 für Hochbaufugen im Innen- und Außenbereich und offenzellige HS gelb PU Rundschnur aus Polyurethan für den Innenbereich.